Google rollt neues SEO-Update aus!

In den letzten Wochen wurde viel über ein geplantes Google-Algo-Update diskutiert. Dabei war allen Branchenkennern klar, das dieses Update gezielt auf die Webseiten und Blogs ausgerichtet ist, die “unlautere Mittel” verwenden, um bei bestimmten Keywords gut zu ranken. Dieses Update wird auch bereits als “Überoptimierungs-Filter” bezeichnet.

Diese unlauteren Mittel sind im Allgemeinen Verstöße gegen die Google Guidelines, besonders hervorzuheben ist an dieser Stelle das “Keywordstuffing”, die Verwendung von “Hidden Text” sowie auch übermäßiger Linkaufbau durch bspw. gekaufte Links. Somit müssen die Webmaster all derjenigen Seiten zittern, die aus Googles Sicht überoptimiert sind.

Matt Cutts bezeichnet dieses in seinem gestrigen Artikel “Another step to reward high-quality sites” als “Webspam” bzw. sogar als “Black Hat Webspam”.

“The opposite of “white hat” SEO is something called “black hat webspam” (we say “webspam” to distinguish it from email spam). In the pursuit of higher rankings or traffic, a few sites use techniques that don’t benefit users, where the intent is to look for shortcuts or loopholes that would rank pages higher than they deserve to be to be ranked. We see all sorts of webspam techniques every day, from keyword stuffing to link schemes that attempt to propel sites higher in rankings.”

Das Ziel dieses Updates ist es also, Webspam zu eliminieren und dabei die hochkarätigen Seiten besser zu positionieren. Bei dem Panda-Update waren ca. 12% der Suchergebnisse betroffen, laut Matt Cutts soll das heute ausgerollte Update lediglich 3% der Suchergebnisse betreffen.

Wie kann ich erfahren, ob meine Seite ebenfalls betroffen ist?
Es sollte auf jeden Fall das entsprechende Google Webmasters Konto kontrolliert werden, in vielen Fällen hat Google bereits eine Nachricht mit einem Hinweis bzw. einer Warnung verschickt. Dabei wurde in den letzten Tagen allerdings vermutet, dass die “großen schwarzen Schafe”, quasi die Webmaster, die im großen Stil gegen die Google Richtlinien verstoßen haben, keine entsprechende Nachricht in den Webmaster Tools erhalten.
Auf jeden Fall ist in den SEO-Tools zu erkennen, ob Eure Seite betroffen ist oder aber nicht. Dabei gilt es keine voreiligen Schlüsse zu ziehen und die Platzierungen in den nächsten Tagen erst einmal zu beobachten.

Was kann ich tun, wenn ich vom Google-Algo-Update betroffen bin?
Im schlimmsten Fall – gar nichts! Panik ist sicherlich auch der falsche Weg. Wenn eine entsprechende Nachricht von Google in den WMT eingegangen ist, dann gibt es ja entsprechende Hinweise, womit gegen die Google Richtlinien verstoßen wurde.
Jeder Webmaster bzw. SEO sollte aber auch im Normalfall wissen, welche Methoden zu einer potenziellen Abstrafung geführt haben. Diese gilt es dann, wenn möglich, zu bereinigen.

Hier noch ein interessantes Video zum Thema, in dem Bruce Clay (SEO Urgestein und Gründer von Bruce Clay, Inc.) die Verzweigungen der Strafen durch Überoptimierung für die SEO-Industrie erklärt:

Welche Faktoren tatsächlich in dem aktuellen Google-Update relevant sind wird sich anhand der Analysen in den nächsten Tagen zeigen. Sicher ist, dass dieses Update noch lange Zeit für Gesprächsstoff sorgen wird.

Kommentare

Kommentar schreiben





neun + = 18