Kölner Marketingtag – Recap

An diesem wirklich wunderschönen Donnerstag fand der Kölner Marketingtag in der FRÜHLounge – in unmittelbarer Domnähe – statt. Doch nicht nur die Location auch die angekündigten Vorträge weckten meine Neugier auf diese Veranstaltung. Die Themenspanne reichte von Grundlagen des Online-Marketings bis zu Trends im Segment Local SEO.

Eröffnet wurde die Veranstaltung, die übrigens vom DIM (Deutsches Institut für Marketing) organisiert wurde, von Felix Beilharz‘ Vortrag “Social Media ROI – Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken”. Felix gestaltete seinen Vortrag recht lebhaft und bot den Teilnehmern neben grauen Definitionen stets direkt dazu anschauliche Beispiele. Kurz die wichtigsten Punkte seines Vortrags:

  • Eine effektive Erfolgsmessung basiert auf 4 Eckpfeilern: Monitoring –> Messung –>Analyse –> Reporting.
  • Ohne Ziele kein erfolgreicher Social Media -Einsatz möglich.
  • Im Social Media-Bereich nicht die “richtigen” Kennzahlen aus den Augen verlieren. Das sind jedoch nicht “Anzahl Fans” oder “Anzahl Follower”, sondern z. B. positive Erwähnungen, besseres Branding des Unternehmens, Shares/Likes/Mentions.
  • Wie wird der ROI ermittelt?
    Investition  –> Aktion (bspw. Erstellung FB-Page) –> Reaktion –> immaterielles Ergebnis –>Materielles Ergebnis (ROI)

Felix zeigte in seinem Vortrag viele unterschiedliche Möglichkeiten, um ein Monitoring (ohne viel Geld) zu realisieren. Er ging dabei u.a. auf Google Analytics, SocialBen.ch und ffir.st ein.

Der zweite Vortrag wurde von Prof. Dr. Marion Halfmann gehalten und behandelte das Thema “Mit Guerilla Marketing zu einem verbesserten Marketing ROI”. Guerilla Marketing ist ja mein heimliches Steckpferd und so waren viele Beispiele des Vortrags nicht neu für mich. Dennoch ein paar wichtige Punkte für Euch:

Was ist Guerilla Marketing? Es ist immer ein sehr ungewöhnlicher Weg der Kundenansprache, dennoch sehr zielgruppengerichtet und medienwirksam. Und vor allem ist es günstig und kreativ.
Es gibt vier Segmente im Guerilla Marketing:

  • Guerilla -Produktpolitik (bspw. spektakuläre Verpackungen)
  • Guerilla-Pricing (wie z.B. ungewöhnliche Rabattierungen bei IBIS – “Zahl was Du willst”)
  • Guerilla-Vertrieb (auffällige PoS-Gestaltung)
  • Guerilla-Kommunikation, die sich erneut in Ambush Marketing, Ambient Marketing und Virales Marketing unterteilt.

In der Mittagspause gab es ausreichend Zeit, um mit anderen Teilnehmern über die bisherigen Erkenntnisse zu reden und vor allem auch Erfahrungen auszutauschen.

“Die integrierte Marktbearbeitung – Erfolgsfaktoren und Good Cases” von Prof. Dr. Michael Bernecker eröffnete den Nachmittagsslot, der auch “Local SEO – David schlägt Goliath: Wie lokale Anbieter gegen Großunternehmen bestehen”von Daniel Heidinger beinhaltete. Doch zu diesen Vorträgen lest Ihr morgen hier mehr. :) Ich habe gerade gesehen, dass Ihr ALLE Vortragsfolien auf der Seite des Veranstalters  herunterladen könnt. Dann spare ich mir hier die Zusammenfassungen der restlichen Vorträge. Zumal die beiden hier ausführlicher beschriebenen Vorträge eh meine Highlights des Tages bildeten.

Felix hat mir übrigens noch ein SEO-Quartett zur Verlosung für Euch mitgegeben.
Verlosung: Ihr könnt ein SEO-Quartett von Felix Beilharzgewinnen. Dafür müsst Ihr nur folgende Frage beantworten und Eure Lösung hier in den Comments posten:Seit wann zählt der Kölner Dom zum UNESCO-Weltkulturerbe?

Eure Lösung postet Ihr bitte bis Mittwoch (30.05.2012). Viel Glück!
P.S. Ich konnte übrigens zu diesem Event, weil ich in einer FacebookGruppe eine Karte von Henri Apell “gewonnen” habe. Vielen Dank Henri – Networking hilft :)
UPDATE: Gewonnen hat Malte Landwehr – Du bekommst bald Post von uns :D

Kommentare

5 Kommentare zu “Kölner Marketingtag – Recap”
Kommentar schreiben





neun − 2 =